• Presse 
  • Newsletter 
  • Über uns

Hamburg für Studierende 2017/18

Hamburg für Studierende 2017/18

Passend zum Semesterbeginn 2017/18 erscheint zum zweiten Mal "Klimasparbuch für Studierende in Hamburg". Es wird ab September/Oktober in einer Auflage von 15.000 Stück kostenfrei an allen öffentlichen Hamburger Hochschulen verteilt und dieses Mal an Erstsemester ausgegeben. Herausgeber ist die Behörde für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg sowie der oekom e.V. Gestaltet und begleitet wurde das Buch mit von der Hamburger Hochschulallianz für Nachhaltigkeit (HaHoNa), die von vier Hochschulen gegründet wurde (UHH, HAW, TUHH, HCU).
Unterhaltsam, zweisprachig (deutsch/englisch) und reich an Tipps für eine klimafreundliche Studienzeit regt das Buch die Studierenden zu mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz im Alltag an. Neben zahlreichen hochwertigen Gutscheinen finden die (neuen) Hamburgerinnen und Hamburger hier auch Ausflugstipps, nachhaltige Apps, Mitmachmöglichkeiten und Interviews mit dem Filmemacher Fatih Akin und der Sängerin NNeka.

#moinzukunft

#moinzukunft - Der klimafreundliche Hamburg-Guide

Im Juni 2017 ist der erste klimafreundliche Hamburg-Guide erschienen. Die 60.000 gedruckten Exemplare sollen im Laufe eines Jahres allen Neuhamburgerinnen und Neuhamburgern bei ihrer Anmeldung in einem der Kundenzentren mitgegeben werden. "#moinzukunft - Der klimafreundliche Hamburg-Guide" ist eine Weiterentwicklung des Klimasparbuches mit Fokus auf die für die Klimakommunikation besonders interessante Zielgruppe der Neubürgerinnen und Neubürger. Diese befinden sich in einem Veränderungsprozess, benötigen Orientierung und treffen Entscheidungen, aus denen sich häufig Routinen entwickeln. Hier lässt sich sehr gut ansetzen, um Weichen in Richtung eines klimafreundlichen, nachhaltigen Lebensstils zu stellen. Der neue Hamburg-Guide "gibt ganz konkrete Infos und weist den Weg zu guten Angeboten" sagte Umweltsenator Jens Kerstan bei der Überreichung der ersten Bücher im Kundenzentrum Hamburg-Wandsbek. "Ich würde mich freuen, wenn viele Neu-Hamburgerinnen und Neu-Hamburger diese Angebote nutzen und so beim Klimaschutz mithelfen."

Wandsbeks Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff ergänzte: "Die Broschüre bietet umfangreiche Informationen, um Neubürgerinnen und Neubürgern bei ihrem Neustart in Hamburg zu unterstützen. Am Anfang eines Umzuges stehen immer auch Fragen zur Gestaltung des Alltages, etwa zur hiesigen Infrastruktur oder zu den Freizeitangeboten in der neuen Stadt. Dieser besondere Hamburg-Guide verknüpft interessante Tipps mit vielfältigen Hinweisen für einen klimafreundlichen und nachhaltigen Lebensstil in unserer Stadt. So steht einem erfolgreichen Neubeginn in Hamburg nichts mehr im Wege!"

Auf 128 Seiten kombiniert der klimafreundliche Hamburg-Guide die Elemente Stadtführer, Ratgeber und Gutscheinbuch. Er präsentiert Geschäfte mit besonders nachhaltigem Sortiment und weitere klimafreundliche Angebote, portraitiert echte Hamburgerinnen und Hamburger und enthält eine Vielzahl an praktischen Informationen und Tipps, sei es eine U-Bahnkarte, eine Auswahl attraktiver Radwege und Ausflugsziele oder eine Zusammenstellung besonders schöner oder interessanter Hamburger Lieblingsorte, auf die man vielleicht erst nach Monaten stoßen würde. Auch Hamburgs Engagement für den Klimaschutz und der Hamburger Klimaschutzplan kommen nicht zu kurz. Das Buch ist aber mehr als ein Stadtführer: Wie in den Klimasparbüchern des oekom verlags erfahren die Leserinnen und Leser auch, wie sie ihren Alltag in ihrer neuen Heimat klimafreundlich und nachhaltig organisieren können.

Sie können sich Auszüge aus dem klimafreundlichen Hamburg-Guide hier online ansehen. Ein Ansichtsexemplar senden wir Ihnen gerne zu: Schreiben Sie uns unter klimasparbuch@oekom.de.

Nordfriesland Nord 2017/18

Nordfriesland Nord 2017/18

Unter der Regie der AktivRegion Nordfriesland Nord erschien im Juni das erste Klimasparbuch Nordfriesland Nord. "Es wurde nach dem Prinzip ,von Menschen für Menschen' erstellt", sagt Dr. Simon Rietz, Regionalmanager der AktivRegion Nordfriesland Nord. Auf 48 Seiten zeigt das kostenlose Klimasparbuch neben zahlreichen cleveren Tipps auf, wo es nachhaltige Produkte, Dienstleistungen und andere Angebote im Gebiet der AktivRegion Nordfriesland Nord gibt. "Wir waren überrascht, wie viel klimafreundliches Potenzial in dieser Region steckt", sagt Simon Rietz in einem Gespräch mit dem Nordfriesland Tageblatt.

Die vier Rubriken des Klimasparbuchs sind im Nordfriesischen Klimasparbuch in Plattdeutsch benannt. Sie lautet hier der Name für die Kategorie "Klimafreundlich genießen" auf Plattdeutsch "Sik dat klimafründlich goot gahn laten" oder "Bewusster leben und konsumieren" heißt "Överleggt leven un verbruken".

Großes Lob erntet das Klimasparbuch bei Niebülls Bürgermeister Wilfried Bockholt: "Es hilft dabei, etwas Gutes für die Umwelt und das Klima zu tun, Verantwortung für die Heimat zu übernehmen und dabei auch noch Geld zu sparen sowie Wertschöpfung zu schaffen." Ihre Gedanken zum Klimaschutz äußern auch noch andere Menschen aus der Region wie Margret Albrecht, Vorsitzende des Kreislandfrauenverbands, Pastor Friedemann Magaard oder Ann-Kathrein Gräning aus dem Niebüller Kinder- und Jugendrat. "Klimaschutz ist eine Herausforderung, die auch viel Spaß bringen kann", sagt sie.

Simon Rietz hofft auf eine zweite Auflage, die einen Sponsor bräuchte, und hat dafür auch schon einige Wünsche: "Umweltfreundlich übernachten, nachhaltige Spielangebote oder Kunst aus Holz wären tolle Themen."

Das Klimasparbuch ist an zahlreichen Stellen in der AktivRegion erhältlich, u.a. bei den Ämtern Südtondern und Mittleres Nordfriesland, den Sozialzentren Leck, Niebüll und Mittleres Nordfriesland, den Büchereien in Leck, Niebüll und Bredstedt, dem Stadtmarketing Niebüll sowie dem Gemeindemarketing Leck.

 

 

Klimasparbuch Düsseldorf 2017/18

Düsseldorf 2017/18

Düsseldorf 2017/18

Bis zum Jahr 2050 will die Landeshauptstadt Düsseldorf mit ihren über 630.000 Einwohnerinnen und Einwohnern klimaneutral werden. Hierzu muss der Pro-Kopf-Ausstoß an Kohlendioxid von derzeit etwa 8,3 auf maximal zwei Tonnen sinken. Das Klimasparbuch Düsseldorf 2017/18 unterstützt die Stadt nun dabei, dieses Ziel zu erreichen.

"Wir alle können zum Schutz unseres Klimas beitragen", erläutert dazu Umweltamtsleiter Stefan Ferber. "Klimaschutz beginnt dort, wo wir leben, arbeiten und unsere Freizeit verbringen. Darum richten wir uns mit diesem Angebot unmittelbar an die Privathaushalte."

Umweltamtsleiter Stefan Ferber ergänzt: "Lassen Sie sich von dem unglaublich vielfältigen Angebot in unserer Stadt inspirieren und probieren Sie die Dinge, die Ihnen am ehesten liegen und geeignet sind, das Klima zu schonen, im Alltag einfach aus. Es lohnt sich!"

Für Stefan Schulze-Hausmann, Initiator des in Düsseldorf ansässigen Deutschen Nachhaltigkeitspreises, hat die Patenschaft für das Klimasparbuch Düsseldorf übernommen. Das ist für ihn eine Herzensangelegenheit, wie er sagt: "Wie eine nachhaltige Welt ausschauen könnte, ist für mich ein Lebensthema. Je älter ich werde, desto wichtiger wird es mir, meine drei und allen anderen Kindern eine Welt zu hinterlassen, mit der sie mindestens genauso viel anfangen können wie wir."

Die erste Ausgabe des Düsseldorfer Klimasparbuchs ist in einer Auflage von 30.000 Exemplaren erschienen und richtet sich an neue und "alte" DüsseldorferInnen. Kostenlos zu beziehen ist das erste Düsseldorfer Klimasparbuch über das Umweltamt, E-Mail silke.scheiber@duesseldorf.de oder Telefon 0211-8921094. Düsseldorfer Neubürger bekommen es automatisch mit einer Infobox, die sie bei der Anmeldung erhalten.

Über diesen Link lässt sich online im Düsseldorfer Klimasparbuch blättern.

Darmstadt 2017

Darmstadt 2017

Unterhaltsam, unkonventionell und reich an Tipps für ein umweltbewusstes Leben - das Klimasparbuch zeigt, wie leicht ein „Ausprobieren neuer Wege“ sein kann: Regionales Obst auf dem Wochenmarkt kaufen oder über einen ökologischen Lieferdienst beziehen, Fairtrade oder Secondhand einkaufen, die Öffentlichen nutzen oder Urban Gardening ausprobieren und saubere Energie beziehen - in Darmstadt gibt es viele Möglichkeiten, nachhaltig zu leben.

Oberbürgermeister Jochen Partsch: „Mit der Broschüre wollen wir konkrete Handlungsmöglichkeiten für nachhaltige Lebensbedingungen aufzeigen, die jeder Bürger einfach umsetzen kann und damit gleichzeitig zum Klimaschutz für die Stadt beitragen“.

Zahlreiche Initiativen wie die Solidarische Landwirtschaft Darmstadt, Gemeinschaftsgärten, Foodsharing-Projekte, Repair-Cafés u.v.m. machen Darmstadt zu einer lebenswerten, nachhaltigen Stadt und laden zum Mitmachen ein. Das Klimasparbuch ist insbesondere für alle Neubürger gedacht. „Wir möchten ihnen ein Geschenk machen, dass sie sich gut in Darmstadt zurechtfinden“, sagt Marie-Luise Wolff-Hertwig, Chefin der Entega AG, die das Buch zusammen mit der Wissenschaftsstadt Darmstadt herausgibt.

Motivation zum Mitmachen geben auch 44 Rabattgutscheine von Darmstädter Unternehmen, darunter tegut, Mondo Daily, Paradieschen Lieferdienst, vhs Darmstadt, Centralstation, ENTEGA-Energiesparshop und viele mehr machen unwiderstehliche Angebote zum nachhaltigen Konsum.

Daneben punktet das Klimasparbuch mit Beiträgen zu grünen Entspannungsorten in Darmstadt oder mit Interviews etwa mit dem Präsidenten des SV Darmstadt 98 Rüdiger Fritsch und den Machern des Kulturwerks.

Das Klimasparbuch Darmstadt 2017 ist kostenfrei erhältlich im ENTEGA Point am Ludwigsplatz.

Frankfurt 2017

Frankfurt 2017

Das Klimasparbuch Frankfurt 2017 setzt bereits zum siebten Mal Zeichen für einen ökologischen und klimaschützenden Lebensstil. Rosemarie Heilig, Frankfurts Dezernentin für Umwelt und Frauen, ruft in ihrem Vorwort dazu auf, "sein Leben, seine Alltagsroutinen umwelt- und klimafreundlicher zu gestalten". Ein "Ausprobieren neuer Wege" könne erste Schritte in einen nachhaltigen Alltag darstellen.

Neben den 54 Gutscheinen für 2017 zeigen viele Ideen und Tipps den Verbraucherinnen und Verbrauchern wie leicht es ist, seinen Alltag klimafreundlich zu gestalten. Welche Auswirkungen Kunststoffe auf das Klima haben und wie einfach es ist, auf Plastik zu verzichten, wird mit dem Schwerpunkt "Plastikfrei leben" in mehreren Rubriken des Klimasparbuchs an praktischen Beispielen aufgezeigt. Mit den Gutscheinen können beispielsweise heimische, saisonale Produkte günstiger erworben werden. Somit fördert das Klimasparbuch gleichzeitig Unternehmen vor Ort, die nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anbieten.

Das Klimasparbuch ist darüber hinaus ein Führer durch die zahlreichen Initiativen in Frankfurt am Main, die sich rund um das Thema Nachhaltigkeit engagieren, wie z.B. die Solidarische Landwirtschaft Frankfurt, Gemeinschaftsgärten, Foodsharing-Projekte, Repair-Cafés, Transition Town u.v.m. Diese Initiativen machen Frankfurt am Main zu einer lebenswerten, nachhaltigen Stadt und laden zum Mitmachen ein.

Das Klimasparbuch wird vom Energiereferat der Stadt Frankfurt am Main in Kooperation mit dem oekom e.V. herausgegeben und ist für 4,95 € im Buchhandel oder im Onlineshop des oekom Verlags erhältlich.

Klimasparbuch für Studierende Hamburg 2016/17

Klimasparbuch für Studierende Hamburg 2016/17

Passend zum Semesterbeginn 2016/17 erscheint das „Klimasparbuch für Studierende in Hamburg“. Es wird ab September/Oktober in einer Auflage von 25.000 Stück kostenfrei an allen öffentlichen Hamburger Hochschulen verteilt. Unterhaltsam, zweisprachig (deutsch/englisch) und reich an Tipps für eine klimafreundliche Studienzeit regt das Buch die Studierenden zu mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz im Alltag an. Neben zahlreichen hochwertigen Gutscheinen finden die (neuen) Hamburgerinnen und Hamburger hier auch Ausflugstipps, nachhaltige Apps, Mitmachmöglichkeiten und Interviews mit dem Filmemacher Fatih Akin und der Sängerin NNeka.

Ein eigener Blog unter www.klimasparbuch-hamburg.de lädt die Studierenden dazu ein, ihre Erfahrungen mit dem Klimasparbuch bzw. mit klimafreundlichen Verhaltensweisen zu teilen und zu diskutieren. Die integrierte interaktive Übersichtskarte mit allen Gutscheinpartnern erleichtert die Orientierung in der Stadt.

Das Hamburger Klimasparbuch ist nicht nur die erste Ausgabe für die Elbmetropole, sondern auch das bundesweit erste, welches sich explizit an Studierende richtet. Die Zielgruppe der Studierenden wurde bewusst gewählt, denn Menschen in lebensprägenden Umbruchphasen – wie dem Auszug aus dem Elternhaus oder der Beginn eines Studiums – lassen sich besonders erfolgreich für Verhaltensänderungen gewinnen.

Das Klimasparbuch entstand als Gemeinschaftsprojekt der Behörde für Umwelt und Energie, der Hamburger Hochschulallianz für Nachhaltigkeit und dem oekom e.V. Es ist einer von vielen Bausteinen im Maßnahmenpaket des Hamburger Klimaplans, in dem sich Hamburg zum Ziel gesetzt hat, die CO2-Emissionen bis 2030 im Vergleich zu 1990 zu halbieren. Gefördert wurde das Projekt aus Klimaschutzmitteln der Stadt Hamburg.

Das Klimasparbuch wird seit Semesterbeginn 2016/17 kostenlos an allen öffentlichen Hochschulen ausgegeben. Hier können Sie online durch das Buch blättern.

Dettingen an der Erms 2016/17

Dettingen an der Erms 2016/17

Mit dem Klimasparbuch Dettingen an der Erms 2016/17 hat der oekom verlag erstmals eine kompakte Version des Klimasparbuchs umgesetzt. Das 48 Seiten starke Büchlein im Stile des klassischen Klimasparbuchs wird vom ortsansässigen Energie- und Wasserversorger Ermstal-Energie Dettingen (EED) herausgegeben.

Die Gemeinde Dettingen an der Erms liegt am Fuße der Schwäbischen Alb im Landkreis Reutlingen. Sämtliche knapp 4.000 Haushalte sowie zahlreiche Mitarbeiter(innen) ortsansässiger Firmen haben Mitte September ein Klimasparbuch erhalten.

Die Ermstal-Energie nutzt das Buch unter anderem, um Neukunden für Ihre Angebote klimaneutrales Gas und den Natur-Strom zu gewinnen. Außerdem, so erläutert EED-Geschäftsführer Norbert Schmid in einem Gespräch mit der Südwestpresse, sei das Ziel der Energieversorger nicht nur, Strom oder Gas zu verkaufen: „Wir müssen den Boden für die Energiewende bereiten.“

Das Klimasparbuch Dettingen an der Erms zeigt, dass es auch in einer sehr kleinen Gemeinde möglich ist, lokale Geschäfte und Dienstleister für ein solches Projekt zu gewinnen: 18 Rabattgutscheine für klimaschonende Angebote regen die Dettinger(innen) zum nachhaltigen Konsum an: Das Spektrum reicht vom Biobäcker, Weingut und Hofladen über den Fahrradladen und die Apotheke bis hin zur Energieberatung und den lokalen Ökostromanbieter.

Der Schauspieler Stephan Schad regt im Interview mit dem Dettinger Klimasparbuch dazu an, Verantwortung für den Klimaschutz zu übernehmen: „Ich sollte versuchen weniger mit dem Finger auf andere zu zeigen und statt dessen immer öfter mich selbst prüfen, ob ich als verantwortungsbewusster Zeitgenosse ernst zu nehmen bin.“  

Wer das jüngste Mitglied der über 30-köpfigen Klimasparbuchfamilie kennenlernen möchte, kann ein Ansichtsexemplar bestellen oder online durch das Buch blättern.

Salzgitter 2016/17

Salzgitter 2016/17

"Die Stadt Salzgitter hat sich zum Ziel gesetzt, eine der kinder- und familienfreundlichsten Städte Deutschlands zu werden", schreibt Frank Klingebiel, der Oberbürgermeister der Stadt Salzgitter, im Vorwort des Klimasparbuchs. Eine Grundlage dafür sei die Schaffung umwelt- und klimafreundlicher Lebensbedingungen. "Klimaschutz erfordert von uns allen ein Überdenken unserer Verhaltensweisen", schreibt Klingebiel weiter, "im Alltag können wir mit unserem Einkaufsverhalten und Handeln bestimmen, wie nachhaltig diese sind. Das vorliegende Klimasparbuch verdeutlicht, dass unsere Stadt auch in Bezug auf Nachhaltigkeit einiges zu bieten hat."

Das erste Klimasparbuch Salzgitter ist eine Maßnahme im Rahmen des vom Bundesumweltministerium geförderten Klimaschutzkonzepts der Stadt. Für Michael Tacke, Stadtrat für Bauen, Stadtplanung, Verkehr und Umwelt, ist das Klimasparbuch ein "Instrument zur Umsetzung der Klimaschutzaktivitäten der Stadt Salzgitter". "Das Buch", so schreibt er in seinem Vorwort an die Leserinnen und Leser, "enthält Anregungen, wie Klimaschutz im Alltag für uns alle ohne großen Aufwand möglich ist. Die Gutscheine belohnen Sie für das aktive Mitmachen."

Erhältlich ist das Klimasparbuch in den Bürgercentern der Stadt Salzgitter in Lebenstedt und Salzgitter-Bad und kann in den Buchhandlungen bestellt werden - oder im Onlineshop des oekom verlags. Eine Leseprobe des Buches finden Sie hier.

Mannheim 2016/17

Mannheim 2016/17

Jede und jeder kann zum Schutz unseres Klimas beitragen - davon ist Mannheims Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala überzeugt. "Darum orientieren sich die im Klimasparbuch zusammengefassten Tipps und Anreize stets unmittelbar am Verbraucher," schreibt sie im Vorwort des ersten Klimasparbuchs Mannheim.

Das Klimasparbuch ist Teil der übergeordneten Klimaschutzkampagne "Mannheim auf Klimakurs" und wird herausgegeben von der Stadt Mannheim, der Klimaschutzagentur Mannheim und dem oekom e.V.

Erhältlich ist das Buch ab dem 4.5.2016 bei Ihrem Buchhändler oder im Onlineshop des oekom verlags.

 

 



  • Impressum 
  • Kontakt 
  • ©2017 oekom verlag gmbh