• Presse 
  • Newsletter 
  • Über uns

München 2016

München 2016

Zum siebten Mal erscheint das Münchner Klimasparbuch im Jahr 2016. Und wieder zeigt das Büchlein im Postkartenformat Münchens grüne Ecken, stellt Geschäfte vor, in denen man ökologisch schlemmen und einkaufen kann, und punktet mit 48 Gutscheinen, mit denen beispielsweise heimische, saisonale Produkte günstiger erworben werden können. Dieses Jahr sind neben altbewährten Highlights wie einem kostenlosen Hofpfisterbrot, einem Cappuccino for free im L'AMAR oder einem Biobrot-Gutschein der Bäckerei Neulinger auch attraktive neue Angebote mit dabei: Ein Essen umsonst (!) im vegetarischen Café Ignaz, ein verbilligter Einkauf im Bioladen Stemmerhof oder jedes zweite Bier im Club Milla gratis.

Auch Familien kommen im Klimasparbuch nicht zu kurz. Sie finden hier tolle Ausflugstipps, die nicht nur nachhaltig sind, sondern auch Spaß machen. In jedem Kapitel werden außerdem spannende Menschen und Projekte in München vorgestellt, wie z.B. das Team um das kulturelle Flüchtlingsprojekt Bellevue di Monaco, die Initiative "daniel – Dein Lastenrad für München" oder Marius, der mitten in München in einer Jurte lebt. Prominente Unterstützerinnen und Unterstützer wie der Liedermacher Konstantin Wecker oder die Schauspielerin Karoline Herfurth und LaBrassBanda-Sänger Stefan Dettl verraten außerdem ihre ganz persönlichen Sparpotenziale. Und auch die Münchnerinnen und Münchner sind aktiv gefragt: Im Serviceteil des Buches können sie sich über nachhaltige Initiativen in ihrer Stadt informieren, bei denen sie selbst mit anpacken können.

Blättern Sie hier durch die digitale Leseprobe.

MISEREOR 2016

MISEREOR 2016

Erstmals erscheint das Klimasparbuch auch in einer überregionalen Ausgabe. Herausgeber ist das Bischöfliche Hilfswerk MISEREOR e.V. Für MISEREOR ist Klimaschutz auch eine Frage globaler Gerechtigkeit, denn den gefährlichen Folgen des Klimawandels sind gerade die Menschen schutzlos ausgeliefert, die am wenigsten dazu beitragen.

MISEREOR zitiert im Klimasparbuch auch den Papst aus seiner sogenannten Umweltenzyklika „Laudato Si”. Darin ruft er die gesamte Menschheit auf, „sich der Notwendigkeit bewusst zu werden, Änderungen im Leben, in der Produktion und im Konsum vorzunehmen, um [die Klimaerwärmung] oder zumindest die menschlichen Ursachen, die sie hervorrufen und verschärfen, zu bekämpfen”. Mit dem Klimasparbuch will MISEREOR dazu Anregungen bieten: „Das Klimasparbuch zeigt Möglichkeiten und Beispiele auf, wie Sie in Ihrem Alltag tätig werden und zur Bewahrung des Gemeingutes Klima beitragen können. Und wenn sich in der Gesellschaft etwas tut, wird auch die Politik ihre Verantwortung wahrnehmen müssen. In diesem Sinne: Wagen Sie Veränderung!

Jede und jeder Einzelne kann ihren und seinen Konsum umweltfreundlich – und fair – gestalten. Das muss gar nicht teuer sein. Im Gegenteil: Wer sich energie- und ressourcenschonend verhält, spart häufig bares Geld.

Wie das geht, zeigt das MISEREOR-Klimasparbuch 2016. Es stellt Projekte aus aller Welt vor und enthält wie alle Klimasparbücher neben hilfreichen Tipps für einen ökofairen Alltag auch attraktive (überregionale) Gutscheine, die zu einem klimabewussten Lebensstil anregen. Hier finden Sie eine digitale Leseprobe.

Bestellen können Sie das Buch kostenlos im Eine Welt Shop.

Rheinhessen 2016

Rheinhessen 2016

Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums Rheinhessens geben das Bistum Mainz und die Landeszentrale für Umweltaufklärung (LZU) in Rheinland-Pfalz zusammen mit dem oekom e.V. das Klimasparbuch Rheinhessen 2016 heraus. Erstmals wird somit ein Klimasparbuch gemeinsam von einer kirchlichen und einer staatlichen Einrichtung herausgegeben.  

Dr. Franz Jakob Hock, Umweltbeauftragter des Bistums Mainz, betont, dass die Bewahrung der Schöpfung zu den „ureigenen Anliegen der Kirche" gehöre. „Ich hoffe, dass das Buch dazu anregt, sich Gedanken über den Klimawandel zu machen und zu einer Veränderung des Lebensstils beiträgt”.

Karl Kardinal Lehmann, Bischof von Mainz, schreibt in seinem Grußwort: „Auch die Bibel mahnt uns, dass wir die Erde 'bebauen und bewahren' (Gen 2,15). Wir dürfen das 'Bewahren' nicht so unterschlagen, wie wir es weithin weltweit betrieben haben.”

Roland Horne, Leiter der LZU, betont, dass der fortschreitende Klimawandel längst im Bewusstsein der Menschen angekommen sei. Notwendig sei zu zeigen, „dass es ein gutes Leben jenseits des ‚immer mehr’ gibt”. „Ich hoffe, dass die praktischen Klimatipps und tollen Angebote für nachhaltiges Einkaufen in Rheinhessen die Leserinnen und Leser zu einem grünen Alltag inspirieren”. Horne wünscht sich, dass die Gutscheine direkt zum Ausprobieren einladen, denn „was man einmal kennt und als gut erlebt, bevorzugt man auch in der Zukunft”.

Die Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten, Ulrike Höfken, ruft in Ihrem Vorwort zur „Veränderung unserer Lebensstile und unseres Konsums” auf. Dies betreffe besonders die tägliche „Politik mit dem Einkaufskorb”, also „das Ausmaß des Fleischverzehrs, die Herkunft der Produkte, die Auswirkungen von Produktion und Handel auf Menschen, die Hungerbekämpfung, die Umwelt und die Tiere.”

Klimaschutz in Rheinhessen mit dem Klimasparbuch gleicht dennoch einer Schlemmerreise: Öko-Weingüter, Weltläden und eine Kaffeerösterei – sie alle locken mit tollen Gutscheinen und regen zu einem bewussten Lebensstil im Einklang mit der Umwelt an. Zahlreiche Initiativen machen Rheinhessen zu einer lebenswerten, nachhaltigen Region und laden zum Mitmachen ein. Prominente aus der Region stellen ihre Klimatipps vor: Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Kardinal Karl Lehmann, Lars Reichow, die rheinhessische Weinkönigin und der „Obermessdiener".

Sie erhalten das Buch ab dem 1.10.2015 bei Ihrem Buchhändler oder im Onlineshop des oekom verlags. Eine Leseprobe finden Sie hier.

Stuttgart 2016

Stuttgart 2016

Nach vier Jahren Pause gibt es für 2016 endlich wieder ein Klimasparbuch Stuttgart. Herausgegeben wird das Stuttgarter Klimasparbuch vom oekom e.V. und dem Amt für Umweltschutz der Stadt Stuttgart. Unterstützt wird es vom Oberbürgermeister Fritz Kuhn und den Stadtwerken Stuttgart.

Fritz Kuhn ist überzeugt, dass die neue Auflage des Klimasparbuchs Stuttgart hilft, „das Thema Nachhaltigkeit auch in unserem Alltag zu verankern.” Im Vorwort schreibt er: „Den nachhaltigen Schutz unserer Umwelt und unserer natürlichen Ressourcen können wir nur gemeinsam erreichen. Auch kleine Beiträge bringen Fortschritte im Klimaschutz. Dazu gibt das Klimasparbuch Stuttgart wertvolle Klima-Tipps.”

Daneben enthält das Büchlein im Postkartenformat auch passende regionale Service-Angebote und Gutscheine, mit denen heimische, saisonale Produkte günstiger erworben werden können. Fritz Kuhn ergänzt: „Gleichzeitig ist es ein Sparbuch im besten Sinne, da es Wege aufzeigt, nachhaltig zu wirtschaften und nicht nur zu bloßem Verzicht ermahnt.”

Das Klimasparbuch Stuttgart erscheint im Rahmen des Klimaschutzkonzepts Stuttgart (KLIKS) und des Energiekonzepts „Urbanisierung der Energiewende in Stuttgart”. Im Zuge des Klimaschutzkonzepts ist es bislang gelungen, den Ausstoß von Treibhausgasen gegenüber 1990 um über 14 Prozent zu verringern. Ziel ist zunächst eine mindestens 20-prozentige Reduzierung bis zum Jahr 2020. Gemeinsam mit dem Land will die Stadt bis 2050 eine 90-prozentige Verringerung der Treibhausgasemissionen erreichen.

Was jede und jeder Einzelne tun kann, zeigt das Klimasparbuch: Ein ausrangiertes Möbelstück weiternutzen, regionales Obst auf dem Wochenmarkt kaufen, Call a Bike und Stadtbahn nutzen oder saubere Energie beziehen – in Stuttgart gibt es viele Möglichkeiten, nachhaltig zu leben. Zahlreiche Initiativen und Konzepte wie die Solidarische Landwirtschaft Stuttgart, Gemeinschaftsgärten, Foodsharing-Projekte, Repaircafés und Tauschforen machen Stuttgart zu einer lebenswerten, nachhaltigen Stadt und laden zum Mitmachen ein. Dabei darf der Genuss nicht zu kurz kommen: Viele Stuttgarter Geschäfte laden zum ökofairen Verweilen ein. Wer kann zu einer Portion "wilder" Kartoffeln mit ausgewähltem Dip oder einem kostenlosen Café beim Stöbern in einem Secondhandladen schon Nein sagen? 

In Stuttgart wurden sowohl die Tipps als auch die Gutscheine auf der Internetseite der Stadt Stuttgart stadtklima-stuttgart.de innovativ online umgesetzt!

Klicken Sie hier, um zur digitalen Leseprobe zu gelangen.

Frankfurt 2016

Frankfurt 2016

Das Klimasparbuch Frankfurt erscheint bereits zum sechsten Mal und ist inzwischen eine etablierte Größe für alle Bürgerinnen und Bürger, die sich aktiv am Klimaschutz in Frankfurt beteiligen möchten. „Gerade in Haushalten und Büros steckt noch enormes Klimaschutz-Potenzial”, erklärt Frankfurts Umweltdezernentin Rosemarie Heilig, „und kleine Veränderungen im Lebensstil können richtig Freude machen.”

Das Klimasparbuch zeigt, wie sich ohne großen Aufwand klimafreundliches Handeln in den Alltag integrieren lässt. Heilig betont, dass „eine grüne Stadt, die ihre Bürgerinnen und Bürger aktiv einbezieht und verantwortungsvoll mit den Ressourcen umgeht, auf Dauer auch erfolgreicher ist. Manche Städtevergleiche sehen Frankfurt sogar schon als 'nachhaltigste Stadt der Welt', obwohl natürlich noch viel zu tun ist”.

Auch 2016 ist das Klimasparbuch im Hosentaschenformat gefüllt mit Tipps und Gutscheinen rund um das Thema „klimafreundlich Leben in Frankfurt”. Dabei stellt es auch eine Reihe neuer Initiativen vor, beispielsweise urbane Gärten, Fair-Teiler oder Repair-Cafés. Darüber hinaus enthält es die Top-10-Klimatipps und wertvolle Informationen von unabhängigen Einrichtungen wie der Verbraucherzentrale oder dem Umweltbundesamt für ein klimafreundliches Leben.

Herausgegeben wurde das Klimasparbuch Frankfurt 2016 vom oekom e.V. in Kooperation mit der Stadt Frankfurt am Main.

Das Buch ist ab sofort für 4,95 Euro im Buchhandel, über den Webshop des oekom verlags oder im Werkstattladen in der Bürgerinformation (Römerberg 32) erhältlich.

Zur Einführung liegt das Klimasparbuch 2016 dem Stadtführer „Das energieeffiziente Frankfurt“, der für 9,95 Euro – ebenfalls im Werkstattladen – erhältlich ist, kostenfrei bei. Neubürger erhalten einen Gutschein für das Klimasparbuch 2016 über das Neubürgerbuch „Ei Gude“.

Blättern Sie hier durch die digitale Leseprobe.

Emsland 2016

Emsland 2016

Mit der Ausgabe 2016 geht das Klimasparbuch Emsland bereits in die dritte Runde. Ein Beleg für die nachhaltige Wirkung der Projektidee und ein großer Erfolg für die Herausgeber, den Landkreis Emsland und die Energieeffizienzagentur Landkreis Emsland e. V. Landrat Reinhard Winter erläutert dazu: „Das Klimasparbuch mit seinen Tipps für einen klimafreundlichen Alltag ist ein bürgerorientierter Baustein zum Klimaschutz im Landkreis Emsland. Damit kann jeder zum Klimaschutz beitragen und umweltbewusst leben“. Das Angebot der Gutscheine zeige, dass Klimaschutz eine gemeinsame Aufgabe sei und sich für alle Beteiligten lohne.

Bio-Bäckereien, Weltläden und Gärtnereien – sie alle locken mit tollen Rabatten auf nachhaltige Produkte und Dienstleistungen und regen zu einem bewussten Lebensstil im Einklang mit der Umwelt an. Dazu gibt das praktische Büchlein im Sparbuchformat hilfreiche Tipps für umweltfreundliche Alternativen in den Bereichen Essen, Einkauf, Wohnen, Mobilität und Bauen. Dabei geht das Klimasparbuch über den Einkauf hinaus. Denn wer die Welt ein bisschen ökofairer machen will, kann mehr tun als bewusst zu konsumieren. Zahlreiche Initiativen machen das Emsland zu einer lebenswerten, nachhaltigen Region und laden zum Mitmachen ein!

Das Buch erhalten Sie ab 3.12.2015 im Buchhandel oder über den Webshop des oekom verlags.

Klicken Sie hier, um zur digitalen Leseprobe zu gelangen.

Landkreis München 2015/16

Landkreis München 2015/16

Das Klimasparbuch Landkreis München wurde Anfang 2015 vom Landkreis München zusammen mit seinen Gemeinden und Städten herausgegeben. Ziel war es, mit dem Klimasparbuch auf die im Landkreis bereits vorhandenen Möglichkeiten für nachhaltigen Konsum aufmerksam zu machen und auch alle Bürgerinnen und Bürger dazu einzuladen, die Region aus klimafreundlicher Perspektive neu zu entdecken.

Das Büchlein ist für 3,95 Euro bei der Kreiskasse im Landratsamt München, über den Buchhandel und in den Rathäusern der teilnehmenden Kommunen erhältlich.

Hier können Sie durch das Klimasparbuch Landkreis München 2015/16 blättern.

Kaufen können Sie das Buch im Buchhandel oder über den Shop des oekom verlags.



  • Impressum 
  • Kontakt 
  • ©2017 oekom verlag gmbh