• Presse 
  • Newsletter 
  • Über uns

08.09.2017

Unser erster eigener Klimasparbuch-Werbespot

Wer wir sind und worauf wir aufmerksam machen wollen, zeigen wir nun in einem Film! Endlich haben wir einen eigenen Youtube-Spot! Unsere Kollegin Veronika Beutler hat in Eigenregie zur Kamera gegriffen. Seht her!

Von rechts: T. Ritzenhoff, J. Kerstan, 3 Neubürger

23.06.2017

#moinzukunft - Der klimafreundliche Hamburg-Guide wurde an die ersten Neubürgerinnen und Neubürger ausgegeben

Von heute an wird der erste klimafreundliche Hamburg-Guide an die Neubürgerinnen und Neubürger Hamburgs ausgeben. Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan und Wandsbeks Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff überreichten die druckfrischen Bücher persönlich an die ersten Besucher im Kundenzentrum Wandsbek. Die 60.000 City-Guides werden von nun an an alle Neuhamburgerinnen und -Hamburger bei ihrer Wohnsitz-Anmeldung verteilt. Umweltsenator Kerstan erklärt: „Hamburg hat sich klare Ziele beim Klimaschutz gegeben, bis 2030 wollen wir den Ausstoß an CO2 halbieren.“

Dabei soll nun der Hamburg-Guide helfen, denn, wie auch Thomas Ritzenhoff findet: „Am Anfang eines Umzuges stehen immer auch Fragen zur Gestaltung des Alltags, etwa zur hiesigen Infrastruktur oder zu den Freizeitangeboten in der neuen Stadt. Dieser besondere Hamburg-Guide verknüpft interessante Tipps mit vielfältigen Hinweisen für einen klimafreundlichen und nachhaltigen Lebensstil in unserer Stadt.“ Die 50 Gutscheine geben zusätzlichen Anreiz. Und Thomas Ritzenhoff ist sich sicher: „So steht einem erfolgreichen Neubeginn in Hamburg nichts mehr im Wege!“

05.05.2017

Die Möwen Eggers und Lenni verteilen Klimasparbücher auf dem Hamburger Hafengeburtstag

Eggers und Lenni sind die wohl bekanntesten Möwen Deutschlands - sie haben eine Auszeichnung für den frechsten Schnabel "nördlich des Weißwurstäquators" - und engagieren sich für den Klimaschutz und ganz besonders gegen die Plastik-Verschmutzung der Meere.
Auf dem Hamburger Hafengeburtstag vom 05.-07. Mai haben sie fleißig Hamburger Klimasparbücher verteilt um die Hamburgerinnen und Hamburger für Klimaschutz in Ihrer Heimatstadt zu begeistern. Die beiden Klappmaul-Handpuppen mit dem Slogan "Der Norden, flach, aber kernig" mögen neben coolen Klimaschutz-Aktionen auch Pommes, Heringe, Matjes, die Schiffe, den Hafen und das Meer.
Als echte Hamburger freuen sie sich mit uns auf die beiden neuen, bald erscheinenden Hamburger Klimasparbücher 2017/18!

25.03.2017

Klimamonopoly im müncher zukunftssalon des oekom e.V.

Am 25.03.2017 fand erneut ein "Klimamonopoly"-Workshop im Rahmen des "Münchner Familienpasses" statt. Der oekom e.V. vermittelte den teilnehmenden Familien auf spielerische und kreative Weise Wissen zum ökologischen Fußabdruck, zu den Auswirkungen unser täglichen Handelns auf die Umwelt - und natürlich auch dazu, wie man sein Leben klimafreundlicher gestalten kann.

Die Struktur des Spiels ,,Klimamonopoly'' ähnelt dem Gesellschaftsspiel "Monopoly" - es wird dabei aber nicht gewürfelt, sondern vorwärts kommt man durch die Beantwortung von Fragen wie etwa "Wie oft fährst du in der Woche mit dem Auto?" Je nach Antwort bewegt man sich wenige oder viele Spielfelder vorwärts. In diesem Beispiel bedeutet das: Je seltener man fährt, desto wenige Felder muss man nach vorne gehen. Daraus wird klar: Ziel des Spiels ist nicht, schnell vorwärts zu kommen - im Gegenteil: Je weniger Felder man auf dem Spielfeld voranschreitet, desto besser. Denn immer, wenn man über "LOS" kommt, hat man "eine Welt verbraucht", obwohl wir natürlich gemeinsam nur eine Welt haben!

Wie auch beim verwandten Gesellschaftsspiel ,,Monopoly'' passiert man ab und zu Ereignisfelder, bei denen man z.B. herausgefordert wird, faire und nicht faire Schokolade am Geschmack zu erkennen, Gemüse möglichst schnell in die passende Saison einzuordnen, nach Stoppuhr möglichst alle im Raum verteilten Kippschalter-Steckdosen auszuschalten und vieles mehr.

In der Feedback-Runde äußerten die Mitspielenden große Verwunderung darüber, dass jeder tatsächlich im Durchschnitt 2-3 Welten verbraucht hat. Und nicht nur die Eltern haben sich vorgenommen, in Zukunft ihr Verhalten zu ändern. Diesen Aha-Effekt wollten wir mit unserem Workshop spielerisch erreichen und freuen uns sehr, wenn die Teilnehmenden Wissen und Motivation für Verhaltensänderungen mit in ihren Alltag nehmen (Veronika Beutler, FÖJ).

15.09.2016

Klimasparbuch Dettingen an alle Haushalte ausgegeben

So komfortabel kam bisher keine Leserin und kein Lesern an seine Klimasparbuchausgabe: In Dettingen an der Erms bekam am 15.9.2016 jeder Haushalt ein Exemplar in seinen Briefkasten geworfen. Wer dennoch kein Buch erhalten hat, kann es beim Herausger, der ErmstalEnergie Dettingen (EED) bestellen oder im Netz lesen. Gegenüber dem Reutlinger General-Anzeiger sagte Norbert Schmid, Geschäftsführer der EED:»Wir wollen den Bürgern ohne erhobenen Finger zeigen, wie sie den Alltag klimafreundlicher gestalten können, nicht sagen 'du musst', sondern 'du kannst'«.

12.09.2016

Hamburgs Umweltsenator und das erste Hamburger Klimasparbuch

Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan stellte in Hamburg das erste Klimasparbuch an der Elbe vor: „Das ‚Klimasparbuch 2016/2017 für Hamburger Studierende‘ ist ein handlicher, alltagserprobter Ratgeber und eine Gutscheinsammlung im Taschenbuchformat für Studentinnen und Studenten. Es bietet einen spannenden Überblick über die wichtigsten Schalthebel ressourcenschonenden Verhaltens im Alltag mit Infos, für die man sonst monatelang recherchieren müsste. Es soll der guide für Studierende werden, mit dem man in Hamburg klimafreundlich einkaufen, essen, entspannen oder mobil sein kann. Folgt man diesem Stadtführer, engagiert man sich ganz nebenbei auch noch für Klimaschutz.“

08.09.2016

Blog zum Klimasparbuch Hamburg online

Mit dem Klimasparbuch für Studierende Hamburg geht der erste Klimasparbuch-Blog online. Unter klimasparbuch-hamburg.de sind die Studierenden dazu eingeladen, ihre Erfahrungen mit dem Klimasparbuch bzw. mit klimafreundlichen oder nachhaltigen Verhaltensweisen zu teilen und zu diskutieren. Eine integrierte interaktive Übersichtskarte mit allen Gutscheinpartnern, grünen Orten sowie Ausflugstipps erleichtert die Orientierung in der Metropole im Norden.

19.02.2016

Der erste Klimasparbuch-Werbespot

Der Landkreis Emsland hat einen Youtube-Spot über die dritte Auflage seines Klimasparbuchs veröffentlicht. Sehen Sie selbst ...

 

15.11.2015

A capella für das Klima!

Der Sänger und Komponist der Wise Guys Daniel „Dän“ Dickkopf trägt zwei Pullis und sing a capella, um Energie zu sparen. Weitere praktische Anregungen für ein klimafreundliches Leben kann das Klimasparbuch MISEREOR liefern, das Dän in diesem Video auf Facebook vorstellt. Denn jeder und jede Einzelne kann etwas für den Klimaschutz tun!

21.10.2015

Pressekonferenz zum Klimasparbuch Frankfurt 2016

Die Frankfurter Umweltdezernentin Rosemarie Heilig stellt das Klimasparbuch Frankfurt 2016 vor. Damit erscheint das Klimasparbuch im sechsten Jahr in Folge in der hessischen Metropole. Auch Vertreter von DEHOGA, Verbraucherzentrale und Mainova waren als Buchpaten vor Ort und standen der Presse Rede und Antwort.

Resonanz fand die Veranstaltung u.a. in der Frankfurter Rundschau.

01.10.2015

Online-Version des Klimasparbuchs Stuttgart

In Stuttgart wurden sowohl die Tipps als auch die Gutscheine auf der Internetseite der Stadt Stuttgart stadtklima-stuttgart.de innovativ online umgesetzt!

30.09.2015

Vorstellung des Klimasparbuchs Rheinhessen 2016

Vorstellung des Klimasparbuchs Rheinhessen 2016 durch den Mainzer Bischof
Kardinal Karl Lehmann, die rheinland-pfälzische Umweltministerin
Ulrike Höfken und Wirtschaftsministerin Eveline Lemke.

Lehmann betonte bei der Vorstellung des Buches, dass der Mensch
„nicht so Herr der Welt ist, dass er sie rücksichtslos ausbeuten
darf”. Er müsse auf alle Mitgeschöpfe achten, auch auf die
Bedingungen des Wetters und des Klimas. „Diese Grundhaltung brauchen
wir zum Überleben”.
(Bild: Bistum Mainz/Blum)

15.03.2015

Jahrestreffen des Klimabündnisses Oberösterreich

15.03.2015

Jahrestreffen des Klimabündnisses Oberösterreich

Am 10. März 2015 war das Klimasparbuch zu Besuch beim Jahrestreffen des Klimabündnisses Oberösterreich im Kongresshaus im schönen Bad Ischl. Unter dem Motto „Leichter leben – leicht gemacht“ wurden Tipps, Ideen und Projekte zwischen den Klimabündnis-Gemeinden und –Betrieben ausgetauscht. Da durfte das Klimasparbuch nicht fehlen – denn wer weiß, vielleicht gibt es bald neben der Wiener Ausgabe weitere Bücher im schönen Nachbarland! (Bild: oekom)

 

Rheinhessen wird Klimasparbuch-Region

Jetzt ist es offiziell: Das Klimasparbuch Rheinhessen kommt! Das Bistum Mainz gibt gemeinsam mit der Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland Pfalz (LZU) eine regionale Ausgabe für Rheinhessen heraus. Ab Oktober wird man nun auch im Land der 1.000 Hügel von Bio-Bäckereien, Weingütern, Hofläden und vielen weiteren Partnern mit Rabatten und kleinen Geschenken überrascht.

 

Das Bild zeigt die Herausgeber des "Klimasparbuchs Rheinhessen": (v.l.) Marcus Grünewald (Umweltbeirat Bistum Mainz), Dr. Franz Jakob Hock (Bistum Mainz) und Roland Horne (Leiter LZU).
(Bild: Bistum Mainz / Matschak)

01.01.2015

Digitale Karte der Gutscheinpartner im Emsland

Das Klimasparbuch Emsland 2015 wartet auf mit einer Innovation. Alle regionalen Gutscheinpartner dieses Buches können Sie hier einsehen. Auf der Karte können Sie sich über die Standorte der aktuellen Gutscheinpartner (Klimasparbuch 2015). Schauen Sie doch einmal, wer in Ihrer Nähe mitmacht!

Zudem können Sie hier überprüfen, inwiefern Sie das Klima in Ihrem Alltag schützen und Potentiale für noch mehr Möglichkeiten entdecken (Checkliste zur persönlichen Motivation).

Übrigens: Wegen des großen Erfolges ist eine dritte Auflage des Klimasparbuchs Emsland in Planung.

02.12.2014

Veggisage bei Sebastian Copien

Zur Vorstellung des neuen Münchner Klimasparbuchs 2015 hat der bekannte Münchner Vegan-Koch Sebastian Copien am 2. Dezember 2014 in seine Showküche geladen. Dazu hat er einen wunderbaren kreolischen Kichererbseneintopf mit karamellisierten Erdnüssen gezaubert! (Bild: oekom)

 

Hier geht es zum Webauftritt von Sebastian Copien.

20.10.2014

Präsentation des Klimasparbuchs Frankfurt 2015

Am 20.10.2014 wurde das neue Klimasparbuch Frankfurt 2015 im Stadtwerk Holding präsentiert. In einem Beitrag im Regionalsender rheinmaintv wurde die nunmehr vierte Frankfurter Ausgabe ausführlich vorgestellt. Der Beitrag ist auch auf youtube nachzusehen: https://youtu.be/X6Swqlra4vg (Screenshot: oekom)

31.03.2014

Slow Food Messe Stuttgart

Das Klimasparbuch hatte einen glanzvollen Auftritt an einem sehr prominenten Ort auf dem Markt des Guten Geschmacks, die Slow Food Messe 2014 in Stuttgart. Der oekom verlag war dort als Herausgeber der Kimasparbücher und als Verleger des Slow Food Magazins vor Ort. Über 1.000 Besucherinnen und Besucher besuchten den Stand mit der Schnecke zwischen dem 31.3. und 3.4.2014. (Bild: oekom)

Netzwerktreffen Klimasparbuch-Herausgeber

Erfahrungen austauschen und Netzwerke knüpfen – der oekom verlag bringt die Herausgeber-Kommunen des Klimasparbuchs zusammen. Das Bild zeigt einen Workshop im Rahmen des durch die DBU geförderten Projekts "Klimaschutz kommunizieren".

10.10.2009

Bayerischer Agenda-Wettbewerb

Beim Bayerischen Agenda-Wettbewerb erhielt das Klimasparbuch München den 3. Preis in der Kategorie "Einzelprojekte für den Klimaschutz".



  • Impressum 
  • Kontakt 
  • ©2017 oekom verlag gmbh